Andrea Eschelbacher
- ausgebildete Pigmentistin
 
Ich bin 1967 in Münster/Westfalen geboren. Nach meiner Schule habe ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht. 3 Kinder, Familie und Beruf haben mich dann auf Trab gehalten bis ich 2002 dann endlich mein künstlerisches Geschick in meinem neuen Beruf verwirklichen konnte. Als Quereinsteiger habe ich mich dann zur Visagistin ausbilden lassen und danach Anfang 2003 die Ausbildung zur Goldeneye-Pigmentistin bei dem bekannten Starvisagist Holger Hoffmann erfolgreich absolviert.
Nun pigmentiere ich hauptberuflich und kann sagen, dass ein perfektes Permanent Make-up nicht ohne weiteres entsteht – Voraussetzungen dafür sind eine fundierte Ausbildung.
• Schulung
• Kompetenz
• Hygiene
• Fachwissen in Visagismus
• Verantwortungsbewusstsein
 

Warum Goldeneye Permanent System?

Erfahrung ist mit Sicherheit ein gutes Argument sich einer Pigmentistin anzuvertrauen, aber ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie jeman-
den nach deren Erfahrung fragten? Strahlend erklärt Ihnen diese Person dann, dass sie bereits auf 10 oder gar 15 Jahre Berufserfahrung zurück-
greifen kann. Das ist schon beeindruckend, aber muss man sich da nicht fragen, ob die Person immer noch auf dem Stand vor 10 oder 15 Jahren arbeitet?
 
Gehen wir davon aus, dass sich die Technik unaufhaltsam weiterent-
wickelt – vor allem in der heutigen Zeit – ist es wichtig, dass man sich fortbildet. Nur ständige Schulungen bieten Weiterentwicklung und Kom-
petenz. Wenn man es nüchtern betrachtet üben wir lediglich ein Hand-
werk aus. Und jeder Handwerker der in seinem Beruf aufgeht ist ein wirklich guter Handwerker und kann sich in seinem Beruf realisieren. Empfehlungen beweisen dies. Als Pigmentistin gilt es mit Geschick, Einfühlungsvermögen und Kreativität individuelle Kundenwünsche mit neuster Technik und hervorragenden Farben umzusetzen. Durch regelmäßige Workshops kann ich Erfahrungen austauschen und werde über Neuheiten in Farbe, Technik und Umsetzung informiert und ge-
schult. Somit biete ich Ihnen meine Erfahrung auf neustem Standard.


Begeben Sie sich in  kompetente Hände

Die Verantwortung liegt ausschließlich bei der Pigmentistin – und der sollte Ihre und ihre eigene Gesundheit am Herzen liegen. Ich arbeite daher nach neusten Hygienevorschriften, wobei es selbstverständlich
ist nur Einmal-Materialien zu verwenden. Abgesehen davon, dass ich
mit Handschuhen und Mundschutz arbeite, werden auch Maschine, Handstück, Kabel und Leuchte in Einmalfolien verpackt. Die Arbeit mit herkömmlichen Nadeln ist Geschichte – der Einmalgebrauch aller Applikatorteile (Nadel und Farbtank) bieten höchste Sicherheit mit Reinheitsstufe 2 (OP-Standard), produziert nach Medizinrichtlinien.
Diese Vorsichtsmaßnahme ist in einigen EU-Ländern bereits Vorschrift.


Studio

Mein Studio ist natürlich immer mit der neusten Gerätegeneration ausgestattet. Ultraschallgerät und Sterilisator dürfen da im Tattoo-
Bereich nicht fehlen und werden auch benutzt! (Beim Permanent Make-
up nicht nötig da mit Einmalapplikatoren gearbeitet wird) Wände, Boden sowie das ganze Arbeitsumfeld sind aus hygienischen Gründen natürlich abwaschbar und genügen damit den gesundheitlichen Hygienevor-
schriften.

 
zum vergrößern ins Bild klicken